Mehr über  —  

OSTEOPATHIE

"Leben ist Beweglichkeit"

 

Ist alles im Körper frei beweglich, sind wir gesund. Der Körper kann seine angeborenen Selbstheilungskräfte voll nutzen, sich automatisch regulieren und korrigieren. Gibt es irgendwo im Körper Bewegungsverluste, können Krankheiten entstehen bedingt durch mangelnde Durchblutung und Zirkulation aller Körperflüssigkeiten. Abfallprodukte können nicht mehr ausreichend abtransportiert werden und schwächen das Gebiet. Meist bleibt das Problem nicht lokal. Es entstehen Züge im Organismus, die Stellungsänderungen der Knochen und anderer Gewebe zur Folge haben können. So können z.B. orthopädische Probleme entstehen. Der Patient registriert erst die Beschwerden an den Gelenken oder Muskeln in Form von Schmerz.

"Der Osteopath sucht mittels seiner Hände nach Bewegungsverlusten im Körper und behandelt und löst diese auch nur mit seinen Händen

 

Die Osteopathie basiert auf dem genauen Wissen von Anatomie, Physiologie und Neurologie und macht sich diese Zusammenhänge in der Therapie zunutze.Durch eine genaue Anamnese über Dinge, die in der Vergangenheit waren und mittels der Hände macht sich der Osteopath ein Bild über die Ursachen des Bewegungsverlusts und behandelt diese. Die Behandlung erstreckt sich in der Regel  über einen Zeitraum von 1-5 Behandlungen.

Bitte erfragen Sie bei der Krankenkasse, ob eine Kostenübernahme möglich ist. Viele Krankenkassen erstatten die Kosten teilweise.

MEHR

BVO Bundesverband Osteopathie e.V.